Tauchausfahrt Ägypten/Safaga 30.10. - 06.11.2006

 

Unsere diesjährige Vereinsausfahrt führte uns nach Safaga in Ägypten ans Rote Meer. Nach einer problemlosen Anreise erwartete die Taucher angenehme 28°C in Hurghada und einen wolkenlosen Himmel. Vom Flughafen ging es direkt ins Hotel, wo man nachdem sich alle im Hotel eingefunden hatten, die Zimmer aufgeteilt wurden,danach traf man sich noch um gemeinsam über das weitere Programm und den Verlauf der Woche zu sprechen. Am nächsten Morgen ging es dann direkt nach dem Frühstück zur Tauchbasis und von dort auf´s Schiff, mit welchem die kommenden Tage die verschiedenen Riffe angefahren werden sollten. Als die Ausrüstung an Bord verstaut war und unser Tauchgiude René mit seiner netten und witzigen Art alle begrüßt hatte, konnte man schon ahnen mit diesem Tauchguide wird es lustig und er sollte uns nicht enttäuschen. Am ersten Tag wurden die Riffe Shab Hamdulah und Shab Shear angefahren wo nach dem Chek-Tauchgang ein wundervoller Hirnkorallengarten betaucht werden konnte. Der nächste Tag brachte uns zu zwei Wracks, einem Safariboot und dem Wrack Salem Express einem am 16.12.1991 gesunkenen Fährschiff, ein für alle interessanter und aufregender Tauchgang. Im weiteren Verlauf der Woche wurden noch andere Riffe wie dem Panorama Riff, Abu Kafan, Gamul Soraya sowie Shab Tobia Arba betaucht. Am Shab Tobia Arba konnte man sieben turmartige Korallenstöcke die dort aus dem 10 m tiefen Sandgrund an die Wasseroberfläche wachsen und mit wundervollen Weichkorallen bewachsen sind betauchen. Die Tauchgänge wurden an schönen aber auch zum Leidwesen aller Taucher an teilweise sterbenden Korallenriffen unternommen, aber trotz allem konnten Rifffische aller Arten, Korallen und Weichtiere beobachtet werden und bei genauer Beobachtung des Sand und Steingrundes wurde noch so manche Rarität entdeckt. Am letzten Tag hatte unser Tauchguide noch ein Highlight für uns nämlich einen Strömungstauchgang am Abu Kafan Riff was für alle die noch keinen mitgemacht hatten eine interessante Angelegenheit war und vor allem Spass gemacht hat. Die Abende verbrachte man fröhlich und ausgelassen miteinander und tauschte sich über die verschiedenen Tauchgänge aus. Am Ende der Woche waren sich alle einig das es ein schöner und erholsamer Tauchurlaub war. Den letzten Abend vor dem Heimflug verbrachte man in dem Pup Dive Under wo man bis in die Nacht noch sehr viel Spass hatte und der Abschied dafür umso schwerer viel.

 

 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

 

Zurück